Wie du aufhörst Aufgaben vor dich herzuschieben in nur 3 Schritten

Den Geschirrspüler ausräumen, den stinkenden vor sich hingammelnden Müll runter bringen, einen Antrag stellen, Mails schreiben, Telefonieren, etwas aus dem Keller holen, Rechnungen bezahlen.. dumme blöde Mistaufgaben kennt und hat jeder.

Und ich wage zu behaupten das wir in den meisten Fällen Sie wir eine Bugwelle vor uns herschiebn. Jede kleine Nachricht, auf dem Handy, jeder Popel in der Nase und jedes Youtube Video ist spanender als den ganzen Mist zu erledigen.

Jetzt stellt euch vor, jeder dieser Aufgaben ist wie eine Eisenkugel die du am Bein hinter dich her ziehst während du dir lieber die Zeit vertreibst und anders vorziehst.
Ich glaube du kannst dir vorstellen das mit Eisenkugel am Bein laufen nicht nur unbequem sondern auch Kraft und Energie raubend ist.

Genauso ist es eben mit den Aufgaben die wir immer wieder aufschieben. Wir wissen genau das sie da sind und ziehen sie trotzdem hinter uns her ohne ein Blick drauf zu werfen. Wir werden immer unzufriedener weil die Last eben jeden Tag schwerer wird weil immer mehr Kugeln dazu kommen.

Warum machen wir das eigentlich?
Dafür sind mir mehrere Gründe eingefallen:

  • Die Aufgabe mach keinen Spaß, ist Langweilig und daher ist die Motivation gering
  • Die Aufgabe wurde dir von jemanden Andern gestellt und du hast nicht drum gebeten und die Motivation ist deshalb gering
  • Du fängst nicht an, weil du glaubst nicht gut genug dafür zu sein oder das das was du produzierst eh nur Mist wird

Doch damit ist jetzt Schluss, denn um seinen Inneren Funken am leuchten zu halten braucht man Konzentration und Energie. Eisenketten mit sich herumzuziehen hindert die Träume am fliegen und hält und am Boden.

Also aufgepasste hier kommt das Geheimrezept in drei einfachen Schritten:

1. Its Magic.
Spiel Harry Potter und verwandle deine Aufgaben mit einem Hauch Kreativität einfach in was lustiges, schönes und spaßiges…

  • Ich hasse aufräumen, aber wenn dröhnend meine Lieblingsmusik durch das Haus schallt und es einen in den Füßen kitzelt davon herum zuspringen macht es das viel erträglicher
  • Du musst einer Behörde eine Mail schreiben? Schreib gleich zwei Mails. Eine in der du die Sau rauslassen darfst und über die Bürokratie schimpfst und entschärfe diese dann bevor du sie abschickst.
  • Du musst was aus dem Keller holen? Spiel dabei der Fußboden ist aus Lava… Stoppe die Zeit und versuche sie beim nächsten mal zu toppen…sing ein Lied über den Gegenstand….mach Fotos davon uns lass deine Freunde auf Instagramm raten was du gerade tust…

2. Mach deine Aufgaben sichtbar
Schnappe dir Notizzettel, Weihnachtsbaumkugel, Steine, Kronkorken oder Schokoladentafeln. Schreibe alle deine dummen blöden kleinen Aufgaben die du erledigen musst auf und mache sie dadurch sichtbar.
Jetzt kannst du immer schön eine Aufgabe vom „Misthaufen“ auf den „Erledigtstapel“ werfen und dich daran freuen wie der eine Haufen schrumpft.
(Und wenn man seine Aufgeben auf Schokoladentafeln oder andern Leckereien schreibt kann man diese natürlich auch nach getaner Arbeit verputzen 😉

3. Küss den Frosch am Morgen
Such dir schon Morgens die bescheuertes Aufgabe raus verwandle sie und erledige sie einfach.
Hake sie ab und du hast den ganzen Tag ein gutes Gefühl, weil du ja schon etwas geschafft hast. Herrlich. Manchmal gibt es nichts schöneres so in den Tag zu starten!

Immer wenn wir Lachen stirbt irgendwo ein Problem

Jetzt habe ich Hunger auf Schokolade. Ich glaube ich gehe heute noch einkaufen und dann brauche ich noch ein paar Aufgaben auf die ich keine Lust habe 😉

Mir zumindest helfen diese Tipps ganz gut. Also probiert es doch mal aus und schreibt in den Kommentaren ob es geklappt hat oder ob ihr noch andere Ideen zum Thema habt!

Eure

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.