Halt die Ohren steif – was tun bei Gegenwind?

Ein Sturm zieht auf. Gegenwind droht! Immer wenn jemand aus de reihe tanzt und seinen eigenen Weg geht, etwas bewegen will und sich um seinen inneren Funken kümmert, gibt es auch Leute die gleich lauthals ihre Meinung zu dem Thema sagen. Meistens musst Du dir anhören, das man „So was nicht macht“, „Das man lieber auf dem Weg bleibt“ „Das man dem Papierkorb nicht umdrehen soll, um ihn als Stuhl zu benutzen.“ „Das das sowieso nichts wird.“

Oft wird man mit einem ganzen Haufen Argumenten bombardiert die ihrer Meinung untermauern sollen. Mir passiert das ständig. Meine Ziele sind gesetzt, ich will vom Schreiben leben. Ich möchte ein Hund, ein Ort am Meer und eine mongolische Jurte als Kunst und alternative Wohnform.

Holla die Waldfee, dreimal dürft ihr raten was ich oft zu hören bekomme!

Von einfachen Bedenken wie: „Habt ihr genug Platz in der Wohnung für ein Hund?“ Bis „Geh doch mal richtig arbeiten“ ist alles dabei.

Aber ehrlich gesagt, mittlerweile nehme ich es als gutes Zeichen wenn ich was zu hören bekomme, denn:

­„Wenn man Gegenwind spürt, ist man zumindest in Fahrt“ Thomas Steierer

Ich bin in Bewegung. Ich setzte einen Fuß vor den anderen, während andere auf dem Sofa sitzen, mit den Augen am Smartphone kleben und Chips kauen, Werbung schauen und sich vom Leben berieseln lassen.

Meistens meinen sie es natürlich gut mit dir und wollen dich vor Fehlern bewahren. Du musst bedenken, hinter den meisten Aussagen steckt immer die Angst vor Veränderung. Viellicht mit einer Prise Neid und etwas Engstirnigkeit.

Wenn jemand sagt das geht nicht, denk daran das sind seine Grenzen, nicht deine!

Die Menschen die dir ihre Argumente wie Gegenwind entgegenschleudern haben oft verlernt groß zu denken. Es sind die bequemen Menschen die sich nicht aus ihrer Komfortzone wagen. Es sind die Menschen die verlernt haben die Welt wie ein Kind zu sehen und ihre eignen Grenzen auszuloten. Es sind die Menschen die ihr Leben wie Malen nach Zahlen gestalten und bei Lego alles nach Bauplan zusammensetzen.

Und jetzt versuchen sie dir deine Ideen auszureden nur damit sie nicht sehen müssen, wie du deine Träume lebst und das sie an ihren eigenen stillstand erinnert.

Ich habe für dich ein paar einfache Tipps zusammen getragen wie du mit solchen Gegenwind umgehen kannst:

1. Umgebe dich mit positiven Menschen

sorge dafür das du mehr mit optimistischen Leuten zusammen bist, die dich unterstützen und dir gut tun. Niemand braucht Nörgler und Pessimisten. So hart es klingen mag achte auf dein Umfeld. Das tut gut!

2 .“Danke für deine Meinung. Ich respektiere sie aber ich möchte meine eigenen Erfahrungen sammeln“

ein einfach Satz der alles sagt. Wichtig ist, das du dich danach nicht noch auf Diskussionen mit denen einlässt die sowieso nur hören wollen das sie recht haben.

3. Das worst case Szenario

male dir das aller schlimmste aus was passieren kann wenn du deinen Funken zum leuchten bringst und finde eine Antwort auf jedes Problem. Das hilft dir selbst um dich noch mehr von deiner Idee zu überzeugen und du hättest auch Argumente für harte Brocken parat, falls es mal nicht anders geht.

4. Sei wie eine Katze

Starr dein gegenüber einfach an, bis er aufhört von dem Thema zu reden. Das muss man ein bisschen trainieren aber irgendwann lernen deine Mitmenschen das zu akzeptieren.

5.Lachen

Gute Laune zu behalten obwohl dein Gegenüber dir ein Nein an den Kopf nageln will ist wichtig. Lächle, bleibe freundlich reiße Witze. Wer gute Laune bewahrt ist schwerer angreifbar. Und eigentlich hast du auch allen Grund dazu, immerhin unternimmst du was im Gegensatz zu den andern.

Das waren 5 Tipps wenn mal wieder ein Sturm aufzieht. Natürlich brauch man eine Große Portion Mut sich dem entgegen zu setzen und Ausdauer. Auf beides gehe ich in den nächsten Artikel ein!

Bis dahin freue ich mich von euch zu hören!

Eure,

Lisa

5 thoughts on “Halt die Ohren steif – was tun bei Gegenwind?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.