Gestresst? Sei ein Baum!

Heute möchte ich eine kleine verrückte Übung mit euch teilen die mir immer wieder hilft herunter zu kommen und für einen Moment den Alltag abzuschütteln. Besonders nützt sie, wenn die Gedanken mal wieder Karussell fahren und man zu viel grübelt- was mir gerne mal passiert.

Der Leitgedanke bei dieser Übung ist: werde wie ein Baum für einen Augenblick. Auch wenn es beknackt klingt.
Setz dich hin, schließ die Augen und lasse alles hinter dir. Du hast keine Familie, um die du dich kümmern musst, keine Termine, keine Schulden auf dem Bankkonto und auch keine Sorgen um die Zukunft. Denn du bist ein Baum.
Du hast nichts weiter zu tun, als die Wurzeln in die Erde zu halten um Wasser zu trinken und dich im Wind zu bewegen damit deine Äste nicht brechen. Ach, wie erleichternd! Kein Zahnarzttermin, kein Abwasch und keine Streitigkeiten. Einfach sein!

Du bist zeitlos, zufrieden im Hier und Jetzt. Versuche einen Augenblick die Gedanken zum Stillstand zu bringen. Wenn doch Gedanken kommen, heiße sie Willkommen aber wimmel Sie gleich wieder ab. Halte die Krone aufrecht und die Wurzeln am Boden und merke wie Baum sein entspannen kann. Zumindest für einen Augenblick.
Das war es schon. Funktioniert bei mir prima um ein Gedankenkreisel zu durchbrechen und durchatmen zu können.
Probiert es aus 🙂

Eure,

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.