Bis zum Horizont und noch viel weiter!

Ahoi, jo ho und arr!
Ich werde zum Piraten habe ich beschlossen.
Ein Seeräuber. Freibeuter. Hahah! Ab jetzt wird nicht nur Feuer entfacht sondern auch Lunten entzündet. Doch halt, wie hilft mir das meine Träume zu leben und den inneren Funken anzufachen und was genau hast du davon?

Welche Begriffe mir in den Kopf kommen wenn ich an Piraten denke?
Abenteuer, Schätze und grenzenlose Freiheit!
Das will ich auch!

Aber, an dieser Stelle ruder ich etwas zurück um zu erklären was mich zu diesem Entschluss brachte.
Zur kreativen Ideenfindung hängt in unserem Badezimmer ein großes Blatt Papier direkt neben dem Porzellanthron, denn meistens kommen einem ja immer zu den unpassendsten Momenten die tollsten Ideen. Auf diesem Papier entspann sich nun unter den Klonutzern eine schriftlicher Dialog über das Wort Freiheit und die Themen die darum kreisen

Für mich ist Freiheit Übrigens nicht von andern mit ihren Gedanken beschnitten zu werden. Entscheiden zu können was ich wann und wie arbeite, das ich anziehen darf was ich will (und hat es noch so viele Löcher und Farbkleckser) und das ich die Möglichkeit habe mir meine eigene Meinung zu bilden.
Freiheit bedeutet es ein Schiff zu haben. Wobei ich das als Metapher für eine gute Idee nehme. Ein Traum. Ein brennender Funke.

Als Antwort bekam in unserer Diskussion nämlich irgendwann auch das Zitat:

Ein Schiff im Hafen ist sicher, doch dafür werden Schiffe nicht gebaut.
John Augustus Shedd

He, und wie das stimmt. Ich habe mein Schiff. Meine Idee. Ich habe doch die Freiheit loszusegeln! Worauf warte ich noch?
Was nützen die schönsten Ideen und Träume, das nachdenken und Pläne machen, wenn man nicht lossegelt in unbekannte Gewässer?
Die Reise wird sicher ein Abenteuer und am Ende wartet der Schatz der gehoben werden muss..

Und der Schatz von dem ich spreche muss nicht unbedingt aus Gold bestehen. Vieleicht ist es ein reicher Wortschatz. Ein Erfahrungsschatz, ein erweiterter Horizont der uns erwartet. Nur wenn wir lossegeln können wir den Kompass danach auszurichten.

Trotzdem fehlt es oft an Mut. Du sitzt auf deinem Schiff und polierst lieber die Planken. Flickst jedes Segel, liest zehn Mal den Wetterbericht, ob nicht ein Unwetter aufziehen kann.
Abends lauschen wir den Matrosen die Heimkommen und von ihren Abenteuern erzählen und stellen uns vor, wie es wäre wenn wir das gewesen wären.

Mal ehrlich wann hast du das letzte Mal ein wirkliches Abenteuer erlebt. Dich wirklich lebendig gefühlt? Den Wind und die Gischt des wilden Meer auf der Haut gespürt, warst im Sturm spazieren währen der Donner grollt und Blitze knallen. Wann hast du extreme Kälte, Hunger, sengende Hitze ausgehalten? Wann bist du auf einem andren Weg zur Arbeit gefahren? Hast dich verlaufen und hast Heim gefunden ohne googel Maps zu benutzen oder das Navi?

Piraten leben davon loszusegeln Und ich will einer von ihnen sein.
Das erste was ich gemacht habe war eine Piraten To do Liste zu schreiben und sichtbar aufzuhängen. Einfach um irgendwo anzufangen. Neue Impulse zu bekommen. Darauf steht:

Ans Meer ziehen
Kämpfen lernen
Segeln lernen
Messerwerfen
Knoten lernen
Fechten/ Säbelkampf
Kompass Tätowierung.
Mit einer Pistole schießen
Münzentricks lernen
Fremde Welten entdecken
Einen Schatz heben
Einen Schatz verstecken

Klingt nach Abenteuer und neuen Eindrücken! Und genau das hilft mir weiter. Flexibel bleiben, neues lernen, mich bereit machen und die Leinen los zulassen.

Wir können den Wind nicht ändern aber die Segel anders setzen.

Außerdem ist es nie verkehrt sich an dem berühmten Piraten zu orientieren der in aller Munde ist.
Kapitän Jack Sparrow. Ich bin ein riesen Fan von seinen unorthodoxen Methoden.
Ungewöhnliche Wege gehen, ein kühler Kopf bewahren und nicht darauf hören wenn jemand sagt dass etwas unmöglich ist!
Ach da hab ich gleich Lust auf ein Fluch der Karibik Abend 

Jack: Ein Wort, Liebes: Neugierde. Ihr sehnt Euch nach Freiheit. Ihr sehnt Euch danach, zu tun was Ihr wollt, wann Ihr es wollt. Eigennützig handeln und ganz spontan. Ihr wollt sehen, wie das ist. Eines Tages werdet Ihr nicht mehr widerstehen können.

Das Piraten sein macht Spaß.
(Vor allem wenn man nebenbei gute Piraten Musik hört wie von Mr.Hurley und die Pulveraffen)
Und jedes Mal wenn ich dazu neige irgendwo zu sitzen und vor mich hin zu starren, wenn andre von ihren Erlebnisse erzählen oder wenn ich zögere loszulegen, dann denke ich an die Schätze und Käpten Sparrow und lege einfach los und auch wenn ich der schlechteste Pirat aller Zeiten werden sollte, dann freue ich mich am Ende darauf das ihr wenigstens von mir gehört habt!

Also dann auf das Piraten sein, Leinen Los und habt noch eine Handbreit Wasser unterm Kiel!

Eure

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.