#Arschhoch Teil 4: Kill den Frosch!

#Arschhoch Teil 4: Kill den Frosch!

Küss den Frosch am Morgen! So heißt eigentlich ein tolles Sprichwort.
Ich habe ihn gleich gekillt.
Jetzt habe ich mir selbst mit der Blogreihe #arschhoch so sehr in den Hintern getreten das ich die letzten Tage keine Zeit fürs Bloggen hatte. Ich wollte schließlich meinen größten Feind bezwingen und endlich das Exposé für meine nächste Buchreihe schreiben. Damit habe ich mich jetzt die ganze Woche beschäftigt.

Also geht es heute ganz praktisch darum: Den Arsch hochzubekommen und endlich eine Aufgabe abzuhaken die schon laaaaaaange in irgendeiner Ecke verstaubt und schon hässlich und verschrumpelt aussieht wie eine Bananenschale, die man hinterm Sofa findet.

Mittlerweile hat sich die intensive Arbeit an dem Exposé sogar in etwas tolles verwandelt. Und ich fühle mich gleich zehn Kilo leichter, weil ein Meilenstein geschafft ist.

Um euren Frosch zu Killen hab ich für euch etwas gebastelt, eine kleine Hilfe zum Ausdrucken:

Jetzt gehts los! Such dir die Aufgabe, die dich am meisten nervt und schreib sie in den Frosch. Gib ihn einem Namen. Der Küchenverwüster – Ulf der Exposéfresser- Hogo der Sportmuffel. Wie du willst. Frag dich aber vorher:

1. Kann auch jemand anderes die Aufgabe machen?
2. Ist es, sinnvoll diese Aufgabe zu machen?

Nur wenn du erste Frage mit nein und zweite mit ja beantwortet hast, dann kann es jetzt losgehen. Ansonsten gib die Aufgabe ab oder lass es einfach.

Nun zücke die Waffe deiner Wahl und zerschlage die Aufgabe. Mach den Frosch fertig! Mit Thors Hammer (wenn du würdig bist) Ein Laserschwert- ne Axt oder Schere … Hauptsache du zerteilst den Frosch in Einzelteile, die du bearbeiten kannst.

Ich habe jetzt in jedes abgetrennte Körperteil etwas geschrieben, das zu Erledigung der Aufgabe dazu gehört.
Bist du fertig? Dann fang jetzt an die Einzelteile zu bearbeiten. Wichtig: Hab Spaß und fang nur an, wenn du gerade gute Laune hast! Mach eine Pause, sobald du merkst, dass dich etwas anfängt zu nerven. Jedes Mal wenn du ein Part abgearbeitet hast, schmeiß ihn in den Müll oder spieß es auf oder zünde es an.
Das ist super befreiend. Mach den verdammten Frosch fertig! Er hat es verdient.

So und nun viel Spaß mit eurer Aufgabe, ich muss jetzt noch ein Froschbein zerkauen!
Denn ich brauche Platz auf dem Schreibtisch, für eine große introvertierten Blogreihe die ihr bald zu sehen bekommt 🙂

Eure,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.