Apfel-Karamell und Drachengold

Samstag ist Zeit für ein gutes Buch, eine Tasse Tee und ein Einblick in meine Schreibwerkstatt. Heute mit Apfel-Karamell und Drachengold!

Stand der Dinge:

Mr. Barnacal ist zurück bei meiner Lektorin für die zweite Überarbeitung- das Cover ist fertig! Illustrationen zum scannen vorbereitet.
Nischenwelt: Verlagsuche auf der FBM durch Arrowsmith
Blutrote Megäre: S 311 von 528 1 Überarbeitung
Umwirbelkapitän: S.146 von 355 1 Überarbeitung

Alte Kamellen: (Ein Abschnitt aus „Leonard Schwarz „ die erste Fantasy Reihe die ich mit 17 schrieb . Heute schüttel ich lachend den Kofp darüber :))

Farin Seeherr saß in der Zentrale der InterAk auf Barin.
Der Stadthalter von Kaltuká hatte ihn hierher abkommandiert, sozusagen als letzte Chance. Wenn Leonhard Schwarz nicht bald geschnappt würde, hätte er seinen Hauptmanntitel verspielt.
Mit zusammengepressten Lippen starrte er nun auf den gerade eingetroffenen Bericht aus Amlemir.
Nun war auch noch die zweite Aufklärungseinheit in einer Nebelwand verschwunden. Und nicht nur das machte ihnen zu schaffen. Die Drachenreiter schienen aus noch ungeklärten Gründen nicht in der Fünften, sondern in der dritten Welt unterwegs zu sein. Jemand hatte ihnen falsche Anweisungen erteilt. Das konnte nur bedeuten, dass sie irgendwer aus den Reihen der Ermittler sabotierte.

Frisch und knackig:
Aus dem Umwirbelkomplott

Er hämmerte an die Tür, vor der ich eben lauschte und als sie sich öffnete, trat er hastig ein und verbeugte sich noch auf der Schwelle so tief, das ich seinen speckigen verschwitzen Nacken sehen konnte. Ich schlug ihm auf den Hinterkopf doch der Kerl zuckte nur. Dickschädel. Verfluchter Holzwurm!
„Randolf? Was ist das für ein Aufruhr?“ Fuhr ihn einer der Männer an. Ich konnte sein Gesicht vor lauter weißem Spitzenkragen kaum ausmachen. Das muste furchtbar unbequem sein!

Bücher die ich gerade Lese

Drachengold
Von Inseln die keiner je fand
Thursday Next der Fall Jane Eyer

Buchzitat aus meinen Lieblingsbüchern:

Nichts verscheuchte böse Träume schneller als das Rascheln von bedrucktem Papier.

Buchzitat von Cornelia Funke aus Tintenherz

Macht es euch gemütlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.